Aufbau Gartenlaube

gazebo-273565_640Einfach toll, nach Feierabend oder nach einer stressigen Arbeitswoche seine Freizeit in einer gemütlichen Gartenlaube zu verbringen. Findet zudem noch ein Grillabend mit Freunden statt, dann ist das die ideale Kombination Ruhe/Erholung und Abwechslung. Wer vorhat sich eine Gartenlaub selbst aufzubauen, der benötigt dafür nur einige Materialien aus Holz und etwas handwerkliches Geschick.

Für Heimwerker mit etwas Erfahrung ist die Errichtung einer Gartenlaube in der Regel kein Problem. Vor Beginn der Arbeiten sollte man sich im klaren sein, wo die Laube letztendlich stehen soll.

Materialliste Gartenlaube

  • 4 Euro-Paletten
  • 40 Bretter, 20 mm stark, 100 mm hoch und 2500 mm lang
  • 20 Bretter, 20 mm stark, 100 mm hoch und 1600 mm lang
  • 20 Bretter, 20 mm stark, 100 mm hoch und 800 mm lang
  • 16 Bretter, 20 mm stark, 100 mm hoch und 2000 mm lang
  • OSB Platten für eine 8,5 Quadratmeter große Fläche
  • 4 Quadratmeter Teichfolie
  • 5 Dachlatten, 1800 mm lang
  • Holzschrauben, Metallwinkel und Holzleim
  • Dachbelag gemäß Wunsch

Aufbauanleitung Gartenlaube

Untergrund Gartenlaube: Die untere Konstruktion einer Gartenlaube besteht aus Euro-Paletten, diese werden auf Teichfolie gestellt. Als Belag für den Boden werden OSB-Platten eingesetzt, diese werden auf die Euro-Paletten aufgeschraubt. Bei vier verbauten Euro-Paletten wird die Gartenlaube 1600 mm breit und 2400 mm lang.

Wände Gartenlaube

  • Für die Wände der Laube werden die Bretter aneinander geleimt und durch senkrecht stehende Bretter auf der Innenseite stabilisiert. Für die beiden langen Wände werden 20 Bretter 2500 mm lange Bretter miteinander verleimt. Anschließend werden 5 von den 2000 mm langen Brettern senkrecht angeschraubt. Diese beiden Seiten sind jeweils länger als die Paletten. Dadurch ist ein kleiner Überstand entstanden, dass ermöglicht dass die Wände später miteinander verschraubt werden können. Zudem sind keine komplizierte Ecklösungen nötig.
  • Was die Rückwand angeht, hier werden die 1600 mm langen Bretter verleimt und mit vier senkrechten Brettern stabilisiert. Die vierte Wand der Gartenlaube ist 800 mm breit und wird mittels zwei senkrechten Brettern miteinander verbunden. Das ergibt bei der Laube automatisch einen Eingang.
  • Die bereits fertigen Wände der Gartenlaube werden abschließend an die Euro-Paletten geschraubt. Die überstehende Teichfolie ist größer als die Fläche der gebrauchten Euro-Paletten, somit stehen auch die Seitenwände auf der Folie und sind gut gegen Feuchtigkeit geschützt.

Fazit: Wer eine Gartenlaube erstellen möchte, der kann auch dazu auf einen Bausatz zurückgreifen. Dieser beinhaltet sämtliche Zubehörteile die für einen Aufbau nötig sind, außerdem ist eine ausführliche Aufbauanleitung mit enthalten.
Egal für welche Variante Gartenlaube man sich auch entscheidet, es ist auf alle Fälle eine lohnende Sache.